So reinigt man seine Fritteuse richtig

Ob Brathähnchen, Pommes oder Gemüse, eine Fritteuse kann man vielseitig einsetzen. Der Vorteil gegenüber eine Pfanne liegt auf der Hand, man hat ein gleichmäßiges Braten von allen Seiten. Doch damit das Ergebnis bei einer Fritteuse auch stimmt, muss man diese regelmäßig reinigen. Den altes Fett kann sich nicht nur optisch, sondern auch beim Geschmack auf das Essen auswirken. Natürlich sollte man seine Fritteuse auch aus anderen Gründen regelmäßig reinigen. Zum einen aus hygienischen Gründen, aber auch zum Erhalt der Funktionalität. Denn mit der Zeit kann sich natürlich durch die Nutzung, Fett im Innenbereich ansiedeln. Dies kann letztlich die Fritteuse beschädigen. Natürlich werden sich jetzt viele Fragen, wie kann man eine Fritteuse reinigen? Grundsätzlich kann man eine Fritteuse mit der nachfolgendne Anleitung sehr einfach tun.

Popcorn

Altes Fett entfernen

Bevor man die Fritteuse reinigen kann, muss man grundsätzlich alles an Fett entfernen. Ist das Fett getrocknet, kann dieses sehr aufwendig sein. Wobei man sich hier mit einem kleinen Trick helfen kann, und zwar in dem man die Fritteuse kurz erwärmt. Dadurch wird das Fett wieder flüssig und kann leicht entfernt werden. Gerade wenn man das Fett zum Entfernen erhitzen muss, sollte man darauf achten, dass dieses nicht zu heiß wird. Zudem sollte man aus Schutz Handschuhe tragen. Das alte Fett sollte man keinesfalls über das Waschbecken entsorgen. Dies kann nämlich den Ablauf verstopfen. Vielmehr sollte man das Fett in eine Tüte schütten und dann normal über den Hausmüll entsorgen. Ist natürlich noch warm, muss man das Fett vorher zwischenlagern.

Bevor man jetzt mit Reinigungsmittel die Fritteuse reinigt, sollte man auch die letzten Fettreste und ein eventuell vorhandener Fettfilm mittels Haushaltspapier entfernt. Danach füllt man die Fritteuse mit Wasser und nur wenigen Tropfen Reinigungsmittel. Als Reinigungsmittel eignet sich normales Spülmittel. Mit wieviel Wasser man die Fritteuse füllen muss, ist davon abhängig, mit welcher Menge Fett sie gefüllt war. Die Fritteuse sollte man gute zehn Minuten mit dem Wasser kochen lassen. Bevor man das Wasser mit dem Reinigungsmittel wieder entfernt, sollte man es abkühlen lassen. Da es sich bei einer Fritteuse um ein Elektrogerät handelt, sollte man bei der Reinigung sehr vorsichtig sein. Aus diesem Grund sollte man die Fritteuse auch niemals vollständig ins Wasser eintauchen.

Mit Essig und Backpulver

Hat man das Wasser abgeschüttet, füllt man die Fritteuse wieder mit Wasser und gibt dazu zwei Löffel mit Essig dazu. Mit diesem Gemisch wird nochmals die Fritteuse gründlich gereinigt und im Anschluss mit einem Geschirrtuch getrocknet. Der Innenbereich der Fritteuse ist damit fertig. Für den Außenbereich der Fritteuse der oftmals genauso verschmutzt ist, kann man zu einem Gemisch aus Wasser und Backpulver greifen. Dadurch lässt sich das Fett auf der Fritteuse perfekt entfernen. Je nach Dicke der Fettschicht, kann eine kurze Einwirkzeit von wenigen Minuten erforderlich sein. Auf keinem Fall sollte man beim Ablösen auf einen Schwamm mit einer rauen Oberfläche greifen. Dadurch kann die Oberfläche sonst verkratzt werden. Nach der Entfernung kann man die Oberfläche mit einem Geschirrtuch trocken reiben. Die Fritteuse ist damit wieder vollständig gereinigt und kann wieder genutzt werden.

Merken

Merken